Das Betreute Wohnen

Servicewohnen

Eigenverantwortlichkeit erhalten

Wenn nach und nach verschiedene Alltäglichkeiten immer schwerer fallen, wenn es häufiger dazu kommt, dass Hilfe in Anspruch genommen werden muss, dann empfiehlt es sich, mit uns ein Gespräch zu führen und eventuell einen Umzug ins Auge zu fassen.

Nicht in ein Heim mit Rundum-Betreuung, sondern in eine Wohnung, in der nach wie vor SIE bestimmen, was Sie selbst machen oder was Sie uns machen lassen. Sie wohnen „ganz normal“ zur Miete in einer unserer Wohnanlagen, Sie kommen und gehen, wann Sie wollen, Sie tun, was Sie immer taten – aber wenn Hilfe benötigt wird, ist sie sofort zur Stelle: Zum Einkaufen, Saubermachen, für die Körperpflege, auch für andere pflegerelevante Aufgaben.

APD bietet ein fein abgestimmtes System an, mit dem Sie immer passend zu Ihren eigenen Lebensumständen die Leistungen in Anspruch nehmen können, die Sie möchten: Weder zu viel (und damit vielleicht zu teuer für die jeweilige Phase) noch zu wenig (und damit vielleicht im Lebensstandard zu niedrig).

Ombudsperson nach § 16 Wohn- und Teilhabegesetz NRW (WTG) Frau Ingrid Wüllscheidt

Bestellung Ombudsperson

Geschäftsordnung Ombudsperson

Sie interessieren sich für unser Angebot Servicewohnen?

Gern nehmen wir uns in einem persönlichen Gespräch Zeit für Sie.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit Merit Sprink

unter der Telefonnummer: 0209 92305-40