Pflegeeinsaetze

Die Pflegeeinsätze

Für Pflegegeld-Bezieher

Angehörige, Nachbarn oder Bekannte, die die Pflege eines Bedürftigen übernehmen, haben – über die jeweils Pflegebedürftigen – Anspruch auf Pflegegeld. Bezieher von Pflegegeld sind gesetzlich dazu verpflichtet, sich in den Pflegestufen I und II im halbjährlichen, in der Pflegestufe III im vierteljährlichen Rhythmus von einem zugelassenen Pflegedienst beraten zu lassen. Die Vergütung dieses Beratungseinsatzes übernimmt die Pflegekasse.

Die Beratungen dienen der Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege.

Sie haben Fragen zu diesem umfangreichen und komplexen Themenbereich?

Gern nehmen wir uns in einem persönlichen Gespräch Zeit für Sie.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit Anna-Lena Eich

unter der Telefonnummer 0209 92305-0