Menü öffnen Suchfunktion

Generationengerecht wohnen mit Geschichte – im neuen Gewand

Quartier der Generationen – so heißt das neue, wegweisende Wohnprojekt der APD an der Genkeler Straße in Meinerzhagen. Auch Servicewohnen gehört dazu.Die Wohnanlage befindet sich in der Nähe der Meinerzhagener Innenstadt, mit allen Geschäften des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Umgebung. Sie verfügt außerdem über eine gute Anbindung an das Autobahnnetz und an die öffentlichen Verkehrsmittel. Alle Wohnungen verfügen über Balkone, die vor die teilweise begrünten Fassaden gestellt wurden. Ein Sinnesgarten und der auf dem Gelände untergebrachte Kindergarten runden das Quartier der Generationen ab.

In der ehemaligen Eingangshalle der Schule wurde unter Beibehaltung der derzeitigen Gestaltung ein Raum der Stille und Besinnung gestaltet, der sich als Quartierstreff für alle Bewohner versteht. Um den modernen technischen Anforderungen gerecht zu werden, entstanden außerdem Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz.

Der entstehende Wohnraum steht allen Bürgern, ob jung oder alt, offen. Es werden nicht nur 17 frei finanzierte, sondern auch 32 öffentlich geförderte Wohnungen erstellt. Für letztere ist dabei ein Wohnberechtigungsschein notwendig. Die 1- bis 4-Zimmer–Wohnungen besitzen eine Größe zwischen 50 und 110 Quadratmetern, um den unterschiedlichsten Anforderungen verschiedener Haushaltsgrößen zu entsprechen. Alle Wohnungen sind barrierefrei und mit Hilfe von Aufzügen zu erreichen. Durch die drei Meter hohen Decken und dementsprechend hohen Fenster sind die entstehenden Räume im gesamten Baukörper lichtdurchflutet und besitzen eine einmalige Qualität, was im öffentlich geförderten Wohnungsbau etwas Besonderes ist.

Alle öffentlich geförderten Wohnungen sind mit Hilfe eines Aufzugs zu erreichen und besitzen einen Balkon. Sie sind barrierearm gestaltet. Die Größen liegen zwischen 45 und 120 m². Für diese Wohnungen ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.Unter den öffentlich geförderten Wohnungen befinden sich außerdem vier großzügige, rollstuhlgerechte Wohnungen. Bei der Planung wurde speziell auf die erweiterten Bewegungsflächen in Bad und Küche, aber auch auf den erhöhten Raumbedarf in Bezug auf Flure und Türen Rücksicht genommen.

Im Dachgeschoss beider Gebäudekörper werden 17 frei finanzierte Wohnungen erstellt. Der Standard dieser Wohnungen ist höher als der in den darunter liegenden öffentlich geförderten Wohnungen. Die Grundrisse sind zudem großzügiger gestaltet. Die Wohnungen sind barrierearm, Sie verfügen über einen Balkon oder eine Loggia und sind mit Aufzügen erschlossen. Die Größen der frei finanzierten 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen liegen zwischen 45 und 100 Quadratmetern.

Ansprechpartner

Leitung Servicewohnen

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit

Sinika Krauß

Telefon 02354 9119955
zum Anfang