Menü öffnen Suchfunktion

Wir bauen nicht,
wir schaffen Lebensraum.

 

2016 durchschnitt der amtierende Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski ein rotes Seidenband und eröffnete „Leben in Rotthausen“ als viertes Demenz-Wohngemeinschaftshaus der APD. Damit fand die historische Hilgenboomschule, ein Wahrzeichen des Stadtteils, zu einer neuen Bestimmung.

In der aufwändig umgebauten Immobilie befinden sich heute drei Wohngemeinschaften für 24 Mieterinnen und Mieter mit Demenz. Sozial betreut und bei Bedarf pflegerisch begleitet werden sie von 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der APD.

Ergänzt wurde das attraktive Gebäude durch einen lichtdurchfluteten Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss, der auch von Vereinen und Initiativen im Quartier genutzt wird, und einen großzügigen Sinnesgarten mit Nutz- und Duftpflanzen, einem Teich, Brücken und einer Bushaltestelle, der zum Spaziergehen und Verweilen einlädt.

Auch bei diesem Projekt ist der Quartiersbezug und die gelebte Willkommenskultur hervorzuheben: „Leben in Rotthausen“ kooperiert mit lokalen Kindertageseinrichtungen, beteiligt sich mit einem eigenen Planwagen am Rosenmontagszug und lädt regelmäßig zu Nachbarschaftsfesten ein.

Adresse:
Demenzwohngemeinschaften „Leben in Rotthausen“
Schemannstraße 47
45884 Gelsenkirchen

Ansprechpartner

Leitung Soziale Betreuung

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit

Christine Tschidatz

Telefon 0209 70263288

Ansprechpartner

Leitung Ambulante Pflege

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit

Ute Zimmermann

Telefon 0209 70263288
zum Anfang